Für ein modernes Verständnis von Behinderung und für Frauen mit Behinderungen

  • Das Leben als Frau mit Behinderungen hat mich radikalisiert.

    Meine Forderung nach einem sichtbaren, sicheren und selbstbestimmten Leben für Menschen mit Behinderungen, insbesondere Frauen mit Behinderungen, ist im Jahr 2022 noch immer radikal. Ich bin klar und streng geworden. Es ist an der Zeit Show-Inklusion, semi-wirkungsvolle Projekte und faule Kompromisse abzustellen.

    Mehr

  • Interessenvertretung für Frauen mit Behinderungen

    Österreich braucht eine unabhängige Organisation zur Interessenvertretung von Frauen mit Behinderungen. Wenn du daran teilhaben möchtest, in welcher Form auch immer, freue ich mich über deine Kontaktdaten:

    Mehr

  • Was ich anbiete:

    Workshopleitung / Moderation / Keynote / Talk / Vortrag / Texte / Persönliches Coaching für Frauen mit Behinderungen / Sensitivity Reading

    Mehr

  • Talks, Workshops, Lehre & Projektmanagement

    2022: Workshop „Die vergessene Intersektion: Frau – Behinderung“ Frauen mit Behinderungen Raum zu geben, scheitert nicht nur an baulichen Barrieren, auch die sozialen Diskursräume sind mitunter unzugänglich. Gefangen zwischen Opfer- und/oder Heldinnenbild geht sich in den wenigsten Köpfen eine normale Frau mit Behinderungen aus, die für feministische Befreiung kämpft. Veranstalter: Befreiraum

    Mehr

  • Interviews

    2022: WEconomy – Wie werde ich Top-Business-Influencer auf LinkedIn? „Was ich wirklich nicht sehen will, sind Berichte von Veranstaltungen, wo Besucher:innen dann so ergriffen, gerührt und emotional werden, weil eine Person mit Behinderungen auf der Bühne ist.“ Behinderungen sollten kein exotischer Wow-Faktor sein, an dem man sich ergötzt, sagt Egger. Denn das vermittle maximal ein veraltetes Helden-Opfer-Bild, statt einen Austausch auf Augenhöhe zu ermöglichen

    Mehr

  • Veröffentlichungen

    2021 Publikation Frauen.Wissen.Wien Nr. 12: Wir fordern Platz. Partizipation und Teilhabe von Frauen mit Behinderungen.

    Mehr

Kurzbiographie

Mag.a Heidemarie Egger ist ehrenamtliche Leiterin des Kompetenzteam Frauen mit Behinderungen im Österreichischen Behindertenrat. Als Mitgründerin diese Kompetenzteams schafft sie seit 2018 gesellschaftliches Problembewusstsein für die intersektionalen Diskriminierungen von Frauen mit Behinderungen. Seit 2022 unterstützt sie als ehrenamtliches beratendes Vorstandsmitglied den Verein NINLIL – Empowerment und Beratung von Frauen mit Behinderungen. Von 2018 bis 2022 war sie verantwortlich für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Österreichischen Behindertenrates. Nach dem Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt arbeitete sie bei Career Moves, einer Job Plattform für Menschen mit Behinderungen. Aus Career Moves entstand die Unternehmensberatung myAbility. Heidemarie Egger startete dort das DisAbility Talent Programm, ein Karriereprogramm für Studierende mit Behinderungen. In ihrer fünfjährigen Tätigkeit als Obfrau der Marfan Initiative Österreich sammelte Heidemarie Egger Erfahrungen in der Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen.